Hortus aequilibrii
Garten des Gleichgewichts

 

  • Ein Garten, der Insekten und Kleintiere unterstützt?
  • Ein Garten, der weniger Arbeit macht?
  • Ein Garten, der nie langweilig wird?

Geht das? Ja, es geht!

Alles begann ...

 

... mit zwei sehr verstörenden Fernsehberichten vor nunmehr gut fünf Jahren (2014). Der Erste handelte von der Geflügel-Massentierhaltung von der Aufzucht bis zur Schlachtung. Die Bilder des zweiten Berichts werden mir wohl nie mehr aus dem Kopf gehen. Er beschrieb die Praktiken der Pelztierhaltung und zeigte u.a. einen älteren Mann, der einem Tier, welches nicht das zweifelhafte Glück hatte, zu Tode geknüppelt zu werden, völlig unbeeindruckt das Fell abzuziehen. Das arme Geschöpf hat erfologlos versucht sich zu wehren und musste alles bei vollem Bewusstsein ertragen. Auch jetzt beim Schreiben wird mir nach der langen Zeit immer noch schlecht und die Tränen steigen mir in die Augen.

Zu grausam um im Fernsehen gezeigt zu werden? NEIN! Nur zu grausam, um es geschehen zu lassen!

Ich bin trotz all der schlechten Gefühle in meinem Bauch froh, diese Reportagen gesehen zu haben, denn sie haben mich zum Nachdenken gebracht. Sehr viele Menschen neigen dazu, die Augen vor schrecklichen Dingen zu verschließen, das ging mir nicht anders. Natürlich kannte ich damals Begriffe wie "Massentierhaltung", "Umweltverschmutzung", "Fischsterben", "Müllprobleme" und noch viele mehr, aber mit Gedanken wie  "Ich kann es ja eh nicht ändern" oder "irgendwas muss ich ja essen" kann man aufkommende Gewissensbisse im Keim ersticken.

Man kann - aber muss man auch ?

Ich nicht! Die Welt kann ich nicht verändern, wohl aber mein Verhalten hinterfragen und Schrit für Schritt meine Gewohnheiten verändern. Ich kann aufmerksam durch's Leben gehen und Dinge hinterfragen, anstatt sie einfach hinzunehmen.

Allews, was mich in diesem Zusammenhang bewegt, habe ich in drei Kategorien unterteilt:

gallery/mai19_037
gallery/img_9531
gallery/img_0405

Das Leben ist zu wertvoll um es zu verschwenden !

Die Natur ist zu schön um sie zu vernichten !

Die kleinen Dinge sind zu wichtig um sie zu übersehen !

gallery/yorela4

Mein Bestreben ist, durch mein eigenes Verhalten ...

 

  • ... die Umwelt zu schützen und zu erhalten.
  • ... das Leben zu genießen, ohne anderen zu schaden.
  • ... andere zu inspirieren.

Glück bedeutet für mich

 

  • ... in Harmonie mit geliebten Menschen zu leben.
  • ... im Jetzt zu leben.
  • ... gesund zu sein.
gallery/img_1438
gallery/cimg4056
gallery/cimg4679
gallery/cimg3079

Domus aequilibrii
Haus des Gleichgewichts

 

  • Ein plastikarmer Haushalt?
  • Weniger wegwerfen?
  • Günstig essen ohne Massentierhaltung?

Geht das? Ja, es geht!

Homo aequilibrii
Mensch des Gleichgewichts

 

  • Einfach mal entschleunigen?
  • Neue Wege gehen?
  • Schwierige Situationen bewältigen?

Geht das? Ja, es geht!

Aktuelle Artikel

gallery/nachgemacht_005

Mayonnaise

 

Ganz einfach,

ganz schnell,

ganz lecker!