gallery/profilbild
gallery/hortus-logo2

Ertragszone

Die Natur ist zu schön um sie zu vernichten !

Die Ertragszone - eine Zone für den Menschen ? 

 

Nur auf den ersten Blick.

Die Ertragszone ist der Bereich im Garten, der nährstoffreichen Boden benötigt, denn hier werden Gemüse, Obst und/oder Kräuter angebaut. Ohne diese Zone können die Nährstoffe im Hortus nicht zirkulieren. In der HotSpot-Zone fällt Grünschnitt an, die Pufferzone produziert humose Erde und im Kompost reift die Rotte. Wozu teures Geld für Dünger ausgeben, wenn alles kostenfrei zur Verfügung steht? So ganz nebenbei besitzen wir eine lockere Erde mit vielen Kleinstlebewesen und Organismen, die man weder mit mineralischem Dünger noch mit Erde aus dem Baumarkt erzielen kann.

Dieser "gute Boden" ist voller Leben und bildet die Grundlage für weiteres Leben. Gliederfüßler und Regenwürmer sind Nahrung für Vögel und Kleintiere, eine Beetumrandung aus Holz oder Stein bietet wertvollen Lebensraum und, blühende Kräuter-, Obst- und Gemüsepflanzen bieten Nahrung für viele Insekten wie Bienen und Schmetterlinge.

Und damit beantwortet sich die oben gestellte Frage: Wir bauen für uns an, wir ernten für uns, aber die Ertragszone ist weit mehr als eine reine Nutzungszone für den Menschen.

Weiterführende Artikel

Ertragszonen müssen nicht langweilig aussehen 

 

Im ersten Moment denkt man bei einem Gemüsebeet an ein flaches Areal, auf dem die Pflanzen sauber in einer Reihe stehen, die Reihen durch einen kleinen Durchgang von einander getrennt. Kein schlechtes Konzept, aber nicht das einzige. Hochbeete erleichtern sie Arbeit und für die Umrandung kann man Materialien wie alte Dachpfannen oder Ziegel verwenden, die sonst als Abfall auf der Bauschutt-Deponie landen würden.

Schlüssellochbeete versorgen die Pflanzen kontinuierlich mit Nährstoffen, wer weniger Platz zur Verfügung hat, kann mit ein paar Tricks Wandgärten bauen oder Kisten versetzt zu Türmen stapeln. Runde Beete werden zum Blickfang, genauso wie quadratische Bauerngärten mit einem runden Mittelteil.

 

Unterschiedliche Materialien, verschiedene Formen und veränderte Höhen machen auch die Ertragzone zu einem abwechslungsreichen Gartenteil

gallery/ertrag01
gallery/ertrag02
gallery/ertrag03